Der Präventionsbus - mobiles Impf- und Präventionsangebot

Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit startet die CharitéUniversitätsmedizin Berlin mit Beginn des neuen Schuljahres das Projekt „Gesundheit, Vorbeugung und Impfen an Schulen“.

Da gesundheitsbewusstes Verhalten auf Wissen basiert, soll in einer Studie untersucht werden, ob ein niedrigschwelliger, aufsuchender Ansatz durch mobile Gesundheitsteams im schulischen Umfeld die Impfraten bei Jugendlichen verbessern kann.

Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist der Präventionsbus, der für ca. eine Woche auf dem Schulhof oder vor der Schule platziert wird. In diesem können sowohl die fehlenden Impfungen nachgeholt, als auch in einem persönlichen Gespräch mit dem medizinischen Personal weitergehende Fragen zur Vorbeugung und Gesundheit geklärt werden.