Sie befinden sich hier:

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen und Schüler...

Der Präventionsbus war im Schuljahr 2017/18 insgesamt 35 Wochen an Berliner Schulen im Einsatz. Von September bis Dezember 2018 wurde das Projekt für 15 weitere Wochen auch an Brandenburger Schulen durchgeführt. Die Auswahl der Schulen erfolgte mithilfe eines Statistiktools nach dem Zufallsprinzip (Randomisierung). Nach Auslosung wurden die Schulen kontaktiert und um Mitwirkung gebeten. Der Präventionsbus wurde dann für eine Woche auf dem Schulhof oder vor der Schule platziert.

Der Fokus des Projektes lag auf Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren an Gymnasien, Integrierten Sekundarschulen sowie Oberstufenzentren.  Die Jugendlichen und ihre Eltern wurden vorab über die Anwesenheit des Präventionsbusses informiert. Unser Team vor Ort bestand aus Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegekräften der Charité Berlin. Neben der Durchführung einer Unterrichtseinheit zum Thema Infektionskrankheiten und Impfungen wurden im Klassenkontext auch die Impfpässe auf fehlende Impfungen nach STIKO-Empfehlung hin geprüft.

Im Präventionsbus selbst konnten unter Einverständniserklärung der Eltern fehlende Impfungen gegen Mumps, Masern und Röteln (3-Fachimpfstoff) sowie Keuchhusten, Diphterie, Kinderlähmung und Tetanus (4-fach Impfstoff) nachgeholt werden.

Eine Empfehlung zur Nachholung weiterer STIKO-empfohlener Impfungen beim Kinderarzt/ärztin wurde gegebenenfalls den Schülerinnen und Schülern mitgegeben.

Im persönlichen Gespräch mit dem medizinischen Personal der Charité bestand des Weiteren die Möglichkeit weitergehende Fragen zum Thema Prävention und Gesundheit zu klären.